header Aktionen unternehmen infocenter kontakt

Keramikimplantate

AWI Keramikimplantate

AWI Implants – die metallfreien Implantate aus Hochleistungskeramik

Mit AWI Implantaten erhalten Sie eine optimale, höchst biokompatible und zuverlässige Versorgung. Mit unseren Implantaten können Sie die Nachteile ausschließen, die aus heutiger Sicht metallische Titanimplantate mit sich bringen. Bei Keramikimplantaten sind keine Unverträglichkeiten bekannt. Abgesichert durch über 15-jährige wissenschaftliche Forschung und ständige Entwicklung mit ausgezeichneten klinischen Ergebnissen, zeigen Keramikimplantate heute hervorragende Sicherheit und Langlebigkeit.

AWI Implantate werden aus dem metallfreien Werkstoff Zirkondioxid, eine Hochleistungskeramik hergestellt! Dieser Keramikwerkstoff kann somit bei jeder Art von Metallunverträglichkeit sowie bei Stoffwechselerkrankungen und Autoimmunerkrankungen zum Einsatz kommen.
Titan gilt seit zwei Jahrzehnten als eines der besten Materialien für künstliche Hüftprothesen und andere Körperimplantate.  Außer in der Orthopädie findet Titan auch in der Zahnmedizin zunehmend Verwendung, weil man davon ausgeht, dass Titan keine Unverträglichkeiten hervorruft.  Aber  bei rund 15 Prozent der Bevölkerung ist genau dies der Fall. Bisher gab es keine Möglichkeit, diese Unverträglichkeiten bei Patienten sicher zu diagnostizieren. Eine neue Studie konnte nun zeigen, dass solche Patienten durch einen einfachen Labortest (Lymphozytentransformationstest auf  Titan) identifiziert werden können.
Alternativ gibt es Möglichkeiten, diese Unverträglichkeiten mit bioenergetischen Testverfahren wie Kinesiologie, Bioresonanz, EAV, etc. festzustellen.
Die moderne Gesellschaft verändert sich rasant und somit auch Ihr Gesundheitszustand. Chronisch entzündliche Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen nehmen immer stärker zu. Leider gelingt es nicht immer, die Ursachen für diese Erkrankungen zu finden.

Naturheilkundlich denkende Ärzte und Zahnärzte

Naturheilkundlich denkende Ärzte und Zahnärzte gelangten zu der Erkenntnis, dass eine deutliche Verbesserung des Allgemeinbefindens der Patienten eintritt, wenn Störherde in der Mundhöhle, den Kieferknochen und durch wurzelbehandelte Zähne konsequent entfernt werden. Dies führt zu einer Entlastung des Immunsystems und stärkt den Patienten im gesamten Allgemeinbefinden.
Pathogene Bakterien, Toxine und hochgiftige Abbauprodukte in oben genannten Bereichen sind in vielen Fällen die Ursachen eines geschwächten Immunsystems. Die unbehandelten chronischen Herde im Mundbereich können dann bei entsprechenden Voraussetzungen, z.B. bei einem abgeschwächten Immunsystem, in den ganzen Organismus streuen und somit verschiedene akute und chronische Erkrankungen verursachen.

AWI bietet die innovative Lösung für metallfreie Dentalimplantate aus Vollkeramik.

Mehr Informationen
0.00 €Preis:
Loading Aktualisiere...
LoadingLade......

Warenkorb

  • Warenkorb

    Ihr Warenkorb ist leer

    Zum Shop

  • Aktuelles

    MPE GmbHRodenkirchener Str. 20050389 Wesseling|Datenschutzerklärung|Kontakt & Impressum